before – after

6 Kommentare

  1. uiuiui… wenn da mal nicht gleich ein paar aus dem boden gekrochen kommen :O

    geniales licht, herr grapf, und eine ziemlich perfekte stimmung für einen horrorstreifen!

    Comment by komma5 @ 12. Februar 2009 | Link

  2. ja, das ist so!
    Beeindruckend.
    Wi haben Sie das gemacht, Herr Grapf? Mit oder ohnen BEA?
    Iss aber auch egal.
    Liebe Grüße!

    Comment by Rainer Lutter @ 12. Februar 2009 | Link

  3. Für dieses Bild habe ich tatsächlich einigen Aufwand betrieben, schon bei der Aufnahme. Da mußte ich mein Stativ auf die Friedhofsmauer stellen. Dadurch stand meine Kamera so hoch, daß ich nicht mehr durch den Sucher gucken, sondern nur nach Gefühl ausrichten konnte.
    Für die Lichtstimmung habe ich stark unterbelichtet photographiert und hinterher in photoshop die Grabsteine im Vordergrund kräftig aufgehellt.
    Aber mein Auge hatte das Bild schon so im Sinn, wie man es jetzt hier sieht.

    Comment by grapf @ 13. Februar 2009 | Link

  4. total gruselig und gut !
    ich bin ganz krank weil ich nicht mehr dazu komme neue fotos zu schiessen *seufz*

    Comment by birgit @ 13. Februar 2009 | Link

  5. sehr gespenstig…. und irgendwie auch surreal…

    Comment by thomas mueller @ 13. Februar 2009 | Link

  6. Lovely. Moody. Interesting light.

    Comment by DragonChaser @ 28. Februar 2009 | Link

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.