In den 60ern war die Stadt noch überwiegend grau. Farbe bekamen die Fassaden erst nach und nach in den 70ern. Entweder mit quietschbunten Verkleidungen vor neuen Betonwänden oder durch neuen Putz auf alten Fassaden.
Diese Backsteinfassaden trotzten all diesen Moden. Damals wie heute.

4 Kommentare

  1. Ich find‘ Backstein im Vergleich mit den Stahl-Glas-Beton-08/15-Fassaden von heute auf jeden Fall das sympathischere Baumaterial. Aber da ist noch was anderes im Photo. Keine Ahnung, ob der Bildautor mit dem Titel mehr im Sinn hatte als eine markante Gegend, aber ich persönlich habe bei diesen ganzen parallelen senkrechten Linien auch eine Assoziation zu Gefängnisgitterstäben, die vom Fehlen der Sonne noch gestützt wird. Aber das ist natürlich meine ganz private Assoziation zum Stichwort Kindheit, eine Erinnerung an ein instinktives Gefühl des Eingeengtseins.

    Comment by Sigurd @ 11. Januar 2007 | Link

  2. Nein, Sigurd, Gefängnis-Assoziationen wollte ich mit diesem Bild ganz sicher nicht wecken.
    Gewiß war in dieser Zeit damals alles irgendwie geradliniger als heute, zumindest erscheint das in der Erinnerung so. Diese Fassaden können natürlich ein Sinnbild für das Eingeengtsein in den typischen kleinbürgerlichen Verhältnissen sein, die in diesem Stadtteil damals vorherrschten und für meine Kindheit prägend waren.

    Comment by grapf @ 12. Januar 2007 | Link

  3. ich mag backsteine, es sieht gemütlich und “stark” aus… wie etwas von dauer eben.

    Comment by birgit @ 14. Januar 2007 | Link

  4. Ein interessantes Bild, das hervorragend die ursprüngliche und eben sehr authentische Formensprache der Backsteinbauten der Industrialisierung darstellt. Die wird insbesondere vor dem Hintergrund der Neubauten in Linden bewusst, die wie etwa das GildeCarré versuchen mit rot angestrichenen Klinkern (!) [nicht Backsteinen] den alten Stil aufgreifen, dabei aber gleichzeitig Materialien wie feuerverzinkten Stahl verwenden und vor allem eine strikt minimalistische geometrische Formsprache mit Flachdächern verwenden, wie sie den typischen Bungalowbauten der späten 70er und frühen 80er Jahren innewohnten. Kaum ein mir bekanntes Bild zeigt diesen Unterschied anhand der hervorragend dargestellten Formen und Linien der Simse, Absätze, Rundmauerungen etc. besser.

    Danke!

    Comment by Christian Hawellek @ 17. April 2009 | Link

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.